Rezension: Conni, Anne und das wilde Schulfest

Wer träumt nicht einmal davon eine eigene Karaokedisco zu veranstalten?

Für Conni und ihre Anna geht dieser Traum in Erfüllung sie dürfen mit ihrer Klasse eine solche Disco veranstalten aufgrund eines Schulfestes der unteren Stufen. Ganz begeistert gehen Conni und Anna an diese aufregende Sache heran. Als wenn diese ganze Aktion nicht schon spannend genug für die beiden Mädchen wäre, findet Anne auch noch einen geheimnisvollen, unbekannten aus dem Internet der sich „Moonwalker“ nennt.

Sofort ergreift sie ihre Chance und die beiden treffen sich. Doch Conni ist das Ganze etwas unheimlich, somit folgen Conni und ein paar andere Freunde Anne zu ihrem Treffen, da sie besorgt sind ob ihrer Freundin etwas zustoßen könnte. Dabei erscheint die Disco nun fast nebensächlich.

Der Hintergrund zum Hörbuch

Die Geschichte basiert auf dem Alltag, vor allem was die Sache mit dem Chatfreund angeht. Dadurch wird sehr das surfen im Internet mit unbekannten Leuten thematisiert. Was gerade auch für jüngere Kinder sehr wichtig ist und wobei man auch sehr vorsichtig sein sollte. Das Hörbuch lässt sich einfach anhören und man kann den Inhalt gut verfolgen.

Ob es die richtige Entscheidung von Anne war sich mit ihrem Chatfreund zu verabreden und wie die Disco nun verläuft, das wird wohl ein Geheimnis bleiben, außer man hört sich das Hörbuch „Conni, Anna und das wilde Schulfest“, an und erfährt es dann selbst.

Dir gefällt was du ließt? Dann bestelle jetzt „Conni, Anna und das wilde Schulfest“ als Hörbuch.

Schreibe einen Kommentar